Barbara Wilding

Shiatsu-Praktikerin


Sich nach langer Zeit endlich wieder entspannen können und zur Ruhe kommen. - Gut verbunden sein mit dem eigenen Körper. - Sich verstanden fühlen, ohne vieler Worte. - Begleitet werden in einem Veränderungsprozess. - Abschalten und loslassen. - Der eigenen Energie wieder ihren Raum geben...


 

Herzlich willkommen!


"SHIATSU" bedeutet wörtlich übersetzt "Fingerdruck" und ist eine eigenständige Form der ganzheitlichen, manuellen Körperarbeit.

Die Ursprünge liegen in der traditionellen chinesischen- und japanischen Heilkunde.


In der Shiatsu-Behandlung geht es um die Wahrnehmung der Körperenergie.


Über die Meridiane kommen wir in Kontakt mit dieser Energie. Wir gehen in Kontakt über unsere Hände, Daumen, Knie oder Ellbogen und lenken dadurch unsere Aufmerksamkeit in Körperbereiche oder zu Themen hin, die davor vielleicht nicht so bewusst wahrgenommen wurden.

Es geht dabei nicht um die Bewertung eines Zustandes, sondern darum, ihm Beachtung zu schenken.


Das ist für mich einer der wichtigsten Aspekte im Shiatsu.


Einen Freiraum zu schaffen, in dem wir ganz SEIN dürfen.
In dem wir müde, erschöpft oder gestresst... sein dürfen.
Und in dem wir anerkennen können, dass es in Ordnung ist, wie es gerade ist.

Hierin liegt die Grundlage, dass wir uns wieder "sammeln" können, dass neue Energie sich sammeln kann und dass wir regenerieren können.


Wann hilft Shiatsu?


Shiatsu unterstützt uns auf verschiedenen Ebenen wieder in ein Gleichgewicht zu kommen.

Konkret hilft es zum Beispiel bei folgenden Beschwerden:


- Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich

- Kopfschmerzen und Migräne

- Rückenschmerzen

- Überforderungsgefühl, Stress, Anzeichen eines Burnouts

- Schlafproblemen

- Gelenksproblemen

Shiatsu kann keine anstehende medizinische oder psychotherapeutische Behandlung ersetzen. Aber es kann begleitend eine hilfreiche Unterstützung darstellen.

Shiatsu ist für Menschen jeden Alters geeignet.


Barbara Wilding
Dipl. Shiatsu Praktikerin